Ökostrom aus purer Wasserkraft!

Die Erde: unser blauer Planet, unsere Heimat

In der heutigen Zeit ist die größte Verantwortung eines Unternehmens ein nachhaltiges Wirtschaften, um eben diesen Planeten für zukünftige Generationen zu erhalten. Etwa 70 % der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt – es ist die sauberste und gleichzeitig die effizienteste Energiequelle!

Seit tausenden von Jahren nutzen wir Menschen bereits die Kraft des Wassers für die unterschiedlichsten Zwecke – unter anderem zur Stromgewinnung. Über 90 % der Energie fließenden Wassers lässt sich über Turbinen in Strom umwandeln, dazu braucht es weder fossile Energieträger noch Atombrennstäbe. Strom aus Wasserkraft bedeutet Energie ohne Emissionen und Müll.

Wasser ist ein schier unerschöpflicher Rohstoff, ohne den kein Leben möglich ist. Mit unserem Ökostrom aus 100 % alpiner Wasserkraft lebt es sich grüner.

Entscheiden auch Sie sich für unseren Ökostrom und arbeiten Sie mit uns für eine saubere Zukunft.

Unser Preisrechner berechnet Ihnen unsere günstigen Ökostrom-Tarife für Ihren Standort.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Das spricht für unseren Ökostrom:

  • Zu 100 % aus alpiner Wasserkraft
  • CO2-neutral
  • Beitrag zu energie- und klimapolitischen Zielsetzungen
  • Umweltfreundlich und nachhaltig
  • Mehr Ökostrom bedeutet weniger Verbrauch fossiler Energieträger

 

Was genau ist Ökostrom eigentlich?

Physikalisch gesehen ist Ökostrom genau dasselbe, wie „normaler“ Strom. Strom ist eben nun mal Strom – da gibt es keinen Unterschied. Zumindest nicht beim Produkt selbst.
Der Unterschied liegt einzig und allein in der Herstellung des Stroms!

Der „normale“ Strom – auch konventioneller Strom genannt – wird aus Kernenergie, Kohle und anderen fossilen Energieträgern gewonnen. Wie mittlerweile so gut wie jeder weiß, ist diese Art der Stromerzeugung nicht gerade umweltfreundlich.

Ökostrom hingegen wird aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen. Die bekanntesten sind Sonnen-, Wasser- und Windenergie. Als direktes Erzeugnis aus der Kraft der Natur ist Ökostrom somit umweltfreundlich und nachhaltig.

Kommt beim Abschluss eines Ökostrom-Vertrags nur noch Ökostrom aus meiner Steckdose?

Nein, denn Ökostrom besitzt kein eigenes Stromnetz und kann daher nicht von konventionellem Strom getrennt werden. Alle Verbraucher sind an ein und demselben Stromnetz angeschlossen – unabhängig davon, ob sie nur Ökostrom verwenden wollen, oder nicht.

Was aber passiert jetzt, wenn Sie einen Ökostrom-Vertrag abschließen?
Beim Abschluss eines Ökostrom-Vertrags sorgen Sie dafür, dass mehr Strom aus erneuerbaren Energiequellen in das Stromnetz eingespeist wird und dies den Strommix etwas grüner macht. Klingt irgendwie kompliziert? Keine Angst, so schwierig ist es gar nicht:

Stellen Sie sich einen großen See vor, der über verschiedene Zuflüsse mit ausreichend Wasser versorgt wird. Dieser See stellt unser Stromnetz dar. Die verschiedenen Stromerzeuger sind die Zuflüsse. Sie produzieren fleißig Strom und Ökostrom und speisen diesen dann in das Stromnetz ein. Im See (also dem Stromnetzt) werden konventioneller Strom und Ökostrom dann miteinander vermischt, der sogenannte Strommix. Dieser Strommix fließt dann zu uns in die Steckdosen.

Je mehr Leute also Ökostrom bestellen, desto mehr wird der Ausbau erneuerbarer Energien vorangetrieben. Folglich steigt der Anteil an Ökostrom im Stromnetz, während gleichzeitig der Anteil des konventionellen Stroms automatisch immer weiter abnimmt. Mit jedem weiteren Ökostromkunden wird der Strommix ein wenig umweltfreundlicher. Das Ziel ist es, dass eines Tages nur noch grüner Strom in unser Stromnetz eingespeist wird.

Mit dem Abschluss eines Ökostrom-Vertrags fördern Sie also effektiv eine nachhaltige Zukunft.

Der Strommix

Als Strommix bezeichnet man den Anteil einzelner Energieträger an der gesamten Stromerzeugung.

SCHARR WÄRME achtet dabei besonders darauf, dass ausschließlich Ökostrom aus erneuerbaren Energien in den Strommix fließt.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an, Ihr persönlicher Ansprechpartner berät Sie gern!