SCHARRWÄRME

Additive im Heizöl: Was sind Additive? Wie wirken sie? Wie sinnvoll sind sie?

Wer beim Heizöl langfristig sparen will, sollte auf eine bessere Qualität setzen. Denn der vermeintlich höhere Preis für Bio- oder Premium-Heizöl gleicht sich durch Sparsamkeit, eine bessere Verbrennung und eine effiziente Heizungsanlage wieder aus. Grund hierfür sind die zahlreichen Vorteile von sogenannten "Additiven".

Kurz erklärt: Was sind Additive im Heizöl?

Additive sind Zusatzstoffe, mit denen das Heizöl angereichert wird. Bei SCHARR WÄRME erfolgt diese Anreicherung direkt bei der Betankung. Die Zusätze sorgen dafür, bestimmte Eigenschaften des Heizöls zu verbessern. Additiviertes Heizöl kann nicht nur Heiz- und Wartungskosten senken, sondern entlastet auch unsere Umwelt.

Die Vorteile von Additiven werden in diesem Video anschaulich erklärt.

Welche Heizöl-Additive gibt es und welche Vorteile haben sie?

Es gibt sowohl Additive, die direkt bei der Betankung hinzugefügt werden, als auch solche, die nur bei Bedarf beigemischt werden. Grundsätzlich erfüllen diese Zusätze verschiedene Eigenschaften:

Verbrennungsverbesserer

Dieses Additiv ist für jede Art von Ölheizung sinnvoll, vor allem aber bei Gelbbrennern und Ölöfen. Bei beiden Brennern bildet sich sehr schnell Ruß, der sich an den Wänden im Kessel ablagert. Bereits eine sehr dünne Rußschicht von nur wenigen Millimetern erhöht den Heizölverbrauch und senkt gleichzeitig die Heizleistung.

Wie der Name schon sagt, optimieren spezielle Zusätze den Verbrennungsprozess. Dank eines Verbrennungs-Additivs erfolgt eine nachweislich rußärmere Verbrennung und somit ein reduzierter CO2-Ausstoß. Dies ist deutlich umweltfreundlicher, effizient und senkt gleichzeitig die Wartungs- und Reinigungskosten der Ölheizung. Durch geringere Rußbildung kommt es auch zu geringeren Verstopfungen der Düsen und Filter, wodurch eine stabile Betriebssicherheit der Ölheizung gewährleistet ist. Der Wirkungsgrad Ihrer Heizung wird spürbar verbessert, sodass Sie mehr Wärme pro Liter Heizöl produzieren. So können Sie nicht unerhebliche Heizungskosten einsparen.

Stabilitätsverbesserer

Heizöl ist ein Naturprodukt und unterliegt einem natürlichen Alterungsprozess, der sich durch äußere Einflüsse wie Sauerstoff, Hitze oder Licht beschleunigt. Dabei entstehen Ablagerungen, die sich in Form von Schlamm am Boden des Heizöltanks absetzen.

Je länger das Heizöl gelagert wird und dabei „altert“, desto mehr Ablagerungen bilden sich. Vor allem bei neueren Heizungen, die weniger Öl verbrauchen, kommt es zu einer längeren Lagerung im Öltank.

Das Stabilisations-Additiv steuert dieser natürlichen Alterung mit Antioxidantien, Detergenzien und Dispergatoren entgegen. Die reduzierte Schlammbildung sorgt für eine längere Lebensdauer Ihrer Heizungsanlage und verringert darüber hinaus den Aufwand bei der Tankreinigung.

Fließverbesserer und Frostschutz

Ihr Heizöltank befindet sich an einem nicht frostgeschützten Ort, zum Beispiel im Nebengebäude oder im nicht isolierten Keller? Dann sollte Ihrem Heizöl ein Additiv als Frostschutzmittel beigefügt werden. Denn bei kalten Temperaturen im Winter wird die Bildung von Paraffinkristallen im Heizöl beschleunigt. Wenn sich Paraffinkristalle gebildet haben, ist der Brennstoff trüb eingefärbt und dickflüssiger. Paraffinkristalle verstopfen Ölfilter und Leitungen, was schließlich zu Störungen oder gar zum Ausfall der Heizungsanlage führen kann.

Das Frostschutz-Additiv setzt den Grenzwert der Filtrierbarkeit herab. Somit bleibt das Öl auch bei frostigen Temperaturen pump-, filtrier- und fließfähig.

Wichtig: Der Frostschutz-Zusatz muss vor der Kristallbildung hinzugefügt werden. Eine spätere Beimischung löst einmal gebildete Paraffinkristalle erst wieder auf, sobald das Öl erwärmt und damit frostfrei ist.

Auf einen Blick: Lohnen sich Additive im Heizöl?

Ja! Additive halten das Heizöl qualitativ hochwertig und länger sauber. Dadurch werden wichtige Bauteile der Ölheizung, wie Filter, Leitungen und Düsen, nicht verstopft und erhöhen somit die Ausfallssicherheit und Lebensdauer des Heizsystems. Zusätzlich werden sowohl die Kosten als auch der Aufwand für Tankwartungen und Tankreinigungen reduziert. Aufgrund einer effizienteren, rußärmeren Verbrennung wird der Heizölverbrauch gesenkt und der geringere Schadstoffausstoß entlastet unsere Umwelt.

Standard, Premium oder Bio: Worin unterscheiden sich die Heizöl-Qualitäten?

Schwefelarmes Heizöl ist heutzutage der absolute Heizölstandard. Bei SCHARR WÄRME beträgt der Schwefelgehalt des Heizöls ECO lediglich 0,005 Prozent. Der Brennstoff besitzt eine kontrollierte und zertifizierte Qualität nach DIN 51603-1 und ist für alle Öl-Heizungen geeignet.

Vom schwefelarmen Standard-Heizöl unterscheidet sich Premium-Heizöl darin, dass es Additive enthält. Diese Zusatzstoffe sorgen dafür, dass bei der Verbrennung weniger Ruß gebildet wird. Öl in der Premium-Variante erhöht die Lebensdauer Ihrer Heizungsanlage, macht weniger Tankreinigungen notwendig und schont Ihren Geldbeutel. Kurz gesagt: Premium-Heizöl verbrennt schonender und effizienter als Heizöl ohne Additive. Und das Beste: Bei SCHARR WÄRME ist das Premium-Heizöl ECO MAX FREE klimaneutral dank CO2-Freistellung.

Das Bio-Heizöl BIO FREE von SCHARR WÄRME vereint alle Vorteile des Premium-Heizöls und ist darüber hinaus ressourcen- und umweltschonender als das Standardheizöl (ECO). BIO FREE enthält einen Bioöl-Anteil, der aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. Das Bio-Heizöl von SCHARR WÄRME besteht zu 10 Prozent aus einem reinen, regenerativen Rapsöl aus heimischer Produktion. Es erfüllt somit die Anforderungen des Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) in Baden-Württemberg. So wird Heizen mit Heizöl nicht nur klimaneutral dank CO2-Freistellung, sondern auch nachhaltiger dank dem Bio-Anteil aus nachwachsenden Rohstoffen.

Sie möchten mehr zu unseren Heizöl-Qualitäten erfahren? Dann informieren Sie sich hier.