Bio-Flüssiggas

Aus nachwachsenden Rohstoffen. Aus Liebe zum Klima.

Jetzt bestellen!

Mit SCHARR Flüssiggas in eine umweltschonende Zukunft

Klimaschutz steht weltweit ganz oben auf der Agenda. Dabei fängt Klimaschutz bei jedem Einzelnen an. Eine umweltschonende Wärmeversorgung bildet die Basis, um die Klimaschutzziele zu erreichen. Deutschland wird bis zum Jahr 2050 klimaneutral sein.

Damit wir dieses ehrgeizige Ziel schaffen, spielen erneuerbare Energien eine wichtige Rolle – sie sind der Schlüssel zur Energiewende. In ländlichen Regionen ohne Erdgasversorgung bleibt Flüssiggas die umweltschonende und bezahlbare Alternative zur Ölheizung. SCHARR gehört zu den wenigen Flüssiggasanbietern, die nun auch klimaneutrales* Flüssiggas anbieten.

Mit Bio-Flüssiggas leisten Sie Ihren persönlichen Beitrag auf dem Weg in eine umweltschonende Zukunft. 

So wird biogenes Flüssiggas hergestellt

Unser Bio-Flüssiggas entsteht als Nebenprodukt der Biokraftstoff-Produktion und ermöglicht eine CO2-Ersparnis von bis zu 90 % gegenüber herkömmlichem Flüssiggas. Zur Herstellung werden biogene Abfälle und Pflanzenöle eingesetzt. Das sind z. B.

  • gebrauchte Fette, Speiseöle
  • Raps, Soja, Nüsse, Leinen, Palmen

Durch Zusatz von Wasserstoff (H2) wird Biokraftstoff produziert. Bei diesem Prozess entstehen Gase, die herausgefiltert und als Bio-Flüssiggas gewonnen werden.

Übrigens: Alle eingesetzten Rohstoffe lassen sich zu 100 % bis zur Quelle zurückverfolgen.

 

So wird Bio-Flüssiggas hergestellt

* Die Bedeutung klimaneutral bezieht sich auf die Ausgangsstoffe.

100 % pure Energie

Die Bio-Variante hat die gleichen Eigenschaften wie herkömmliches Flüssiggas (Propan, LPG) und eignet sich hervorragend zum Heizen, Kochen, Grillen. Es wird aus nachwachsenden Rohstoffen und Abfallstoffen gewonnen und gilt als erneuerbare Energie. Damit ist Bio-Flüssiggas CO2-neutral* und der Einsatz dieser Energie leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

So kommt das klimaneutrale* Gas zu Ihnen

SCHARR bezieht sein biogenes Flüssiggas aus einer Raffinerie in Rotterdam (Niederlande). Per Wasserweg und TKW-Transport wird die Energie in ein Zwischenlager nach Deutschland gebracht.  Da Bio-Flüssiggas in seinen chemischen Eigenschaften identisch zum herkömmlichen Flüssiggas ist, können beide Gase problemlos vermischt werden. Dies vereinfacht den Transport und die Lagerung. Die gemeinsame Logistik führt zu einer zusätzlichen CO2-Reduktion. Der Kunde erhält ein Gemisch aus Bio-Flüssiggas und herkömmlichem Flüssiggas.

Der Prozess der Massenbilanzierung

Regeneratives Flüssiggas einfach nachweisen

SCHARR verfügt über eine bilanzierte Menge an Bio-Flüssiggas. Die Menge und Qualität werden im sogenannten BioLPG-Register dokumentiert. Dabei wird sichergestellt, dass das Bio-Flüssiggas in Menge und Qualität erfasst und gebucht wird.

Nachdem die Energie an den Kunden ausgeliefert wurde, wird exakt die Menge Bio-Flüssiggas aus dem Bio LPG Register ausgebucht, die in den Kundentank eingefüllt wurde. Diese Nachweisführung wird auch Massenbilanzierung genannt

Durch das BioLPG-Register wird sichergestellt, dass nicht mehr Bio-Flüssiggas ausgeliefert, als produziert wurde. Der Kunde erhält zur Dokumentation einen Mengen- und Qualitätsnachweis. Im BioLPG-Register wird dem Kunden nachgewiesen, welche Herkunft sein Bio-Flüssiggas hat.

So wird Ihr Zertifikat bei Bio-Flüssiggas aussehen.

Darum lohnt sich Bio-Flüssiggas für Sie!

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Bio-Flüssiggas ist CO2-neutral*, dank nachwachsender Rohstoffe und Abfallstoffe.
     
  • Mit der Beimischung dieses Energieträgers, verbessern Sie Ihren persönlichen CO2-Fußabdruck.
     
  • Anerkennung von biogenem Flüssiggas im GebäudeEnergieGesetz (GEG)
    Im GEG sind die energetischen Anforderungen an Gebäude gesetzlich festgelegt. Das Gesetz bezweckt einen möglichst sparsamen Einsatz von Energie.

    Zusätzlicher Pluspunkt: Bio-Flüssiggas sorgt durch seine Besserstellung im GEG für einen geringeren Primärenergiebedarf als herkömmliches Flüssiggas oder Erdgas. Voraussetzung für die Anerkennung ist die Verwendung eines Massenbilanzsystems für den gesamten Transport und Vertrieb. Wir verwenden dafür das anerkannte BioLPG-Register. Im BioLPG-Register wird dokumentiert, dass das gelieferte und eingesetzte Bio-Flüssiggas die Anforderungen an das GEG erfüllt. Mit jeder Lieferung erhält der Kunde von uns einen Qualitätsnachweis aus dem BioLPG-Register, mit dem die Einhaltung des GEG dokumentiert wird. Das BioLPG-Registers wird jährlich von einem unabhängigen Gutachter geprüft und zertifiziert.

Interesse? Mehr Details?

Sie haben Fragen oder möchten Bio-Flüssiggas bestellen? Ob Privatkunde oder Geschäftskunde – Ich berate Sie gern!

Häufig gestellte Fragen:

Woraus wird Bio-Flüssiggas hergestellt?

Bio-Flüssiggas wird aus Abfällen, Reststoffen und Pflanzenöle hergestellt. Die Einsatzstoffe werden aus nachwachsenden Rohstoffen und Abfallstoffen gewonnen, sind also biogenen Ursprungs. Zu den eingesetzten Reststoffen und Abfällen zählen: Fette und Öle aus der Lebensmittelindustrie; gebrauchte, Speisefette und -öle oder Reststoffe aus der Pflanzenöl-Herstellung und Ethanol-Produktion. Außerdem werden Pflanzenöle aus Raps, Soja oder Palmen verwendet.

Bio-Flüssiggas fällt als Nebenprodukt bei der Herstellung von Biodiesel an. Es werden nur erneuerbare Rohstoffe verwendet. Diese sind zertifiziert nach ISCC, RSPO und RSPO-RED.

Warum ist Bio-Flüssiggas klimaschonend?

Bio-Flüssiggas gilt durch den Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen als erneuerbare Energie. Bei der Verwendung von Bio-Flüssiggas entstehen bis zu 80 % weniger klimaschädliche Treibhausgase als bei herkömmlichem Flüssiggas. Für jede produzierte Charge Bio-Flüssiggas wird ein Emissionsfaktor berechnet und regelmäßig von einer anerkannten Zertifizierungsstelle geprüft. Der Emissionsfaktor ist abhängig von den jeweils zur Herstellung eingesetzten Rohstoffen.

Wo kann Bio-Flüssiggas eingesetzt werden?

Technisch kann es genauso eingesetzt werden wie herkömmliches Flüssiggas – zum Heizen, für den Gasgrill oder Gaskocher. Rechtlich kann Bio-Flüssiggas zur Erfüllung der Anforderung an die anteilige Nutzung von erneuerbaren Energien in Neubauten gemäß GebäudeEnergieGesetz (GEG) eingesetzt werden. Außerdem kann mit Bio-Flüssiggas eine Förderung durch die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) erreicht werden.

Ist Bio-Flüssiggas zukunftsweisend?

Bio-Flüssiggas ist ein zukunftsweisender erneuerbarer Energieträger, da für die Herstellung Abfälle und Reststoffe verwendet werden, die andernfalls entsorgt werden müssten. Außerdem ist für die Verwendung von Pflanzenölen ein nachhaltiger Anbau vorgegeben. Unser Bio-Flüssiggas ist zertifiziert und erfüllt die Nachhaltigkeitsanforderungen der europäischen Union.

Wie wird garantiert, dass Bio drin ist?

Die biogenen Eigenschaften des Bio-Flüssiggases auf Basis der eingesetzten Rohstoffe werden bereits bei der Erzeugung von einer anerkannten Zertifizierungsstelle geprüft. Anschließend wird es in einem Nachhaltigkeitsnachweis dokumentiert. Mit dem Nachhaltigkeitsnachweis kann die Bio-Qualität in das BioLPG-Register übernommen werden.   

Dieses Prinzip der Nachweisführung ist vergleichbar mit dem Verfahren bei Ökostrom. Produzenten von Strom aus erneuerbaren Energien, z. B. Windkraft, registrieren die erzeugten Kilowattstunden in einem speziellen Register (Herkunftsnachweisregister Strom). Lieferanten von Ökostrom kaufen diese Herkunftsnachweise. Die Nachweise werden entwertet, sobald ein Kunde mit Ökostrom beliefert wurde.

Was ist ein Qualitätsnachweis?

Ein Qualitätsnachweis ist ein Kundenzertifikat, mit dem wir die Qualität und die CO2-Minderung des gelieferten Bio-Flüssiggases unseren Kunden nachweisen. Außerdem wird die Einhaltung einer Massenbilanzierung dokumentiert. Eine aus dem BioLPG-Register ausgebuchte Menge für einen Qualitätsnachweis kann nicht erneut vermarktet werden und gilt als entwertet.

Was bedeutet Massenbilanzierung?

Massenbilanzierung bedeutet die Dokumentation der Mengen- und Qualitätseigenschaften des Bio-Flüssiggases von der Herstellung über den Vertrieb bis zum Verbrauch. Die Massenbilanzierung ist in verschiedenen Gesetzen eine Voraussetzung für die Anerkennung als erneuerbarer Energieträger wie z. B. im GebäudeEnergieGesetz (GEG). Die Massenbilanzierung wird durch das zertifizierte BioLPG-Register garantiert.

Warum ist Bio-Flüssiggas kein „Greenwashing“?

Unter Greenwashing versteht man Aussagen und Darstellungen zu Produkten, die in der Öffentlichkeit ein umweltfreundliches und verantwortungsbewusstes Image verleihen sollen, ohne dass es dafür eine belastbare Grundlage gibt. Bei Bio-Flüssiggas ist das anders!

Bei Bio-Flüssiggas handelt es sich nämlich um einen aus nachhaltigen Rohstoffen hergestellten Energieträger. Jeder verbrauchter Liter Bio-Flüssiggas ersetzt nachweislich die identische Menge herkömmliches Flüssiggas. Der Einsatz von Bio-Flüssiggas führt zu einer garantierten Reduzierung der CO2-Emissionen. Bio-Flüssiggas leistet damit einen erwiesenen Beitrag zum Klimaschutz.

Ich habe bereits einen CO2-Aufschlag gezahlt. Kann ich diesen Betrag mit dem Zertifikat erstatten lassen?

Im Preisaufschlag für Bio-Flüssiggas ist die CO2-Abgabe bereits abgezogen. Die CO2-Abgabe hat der Energieversorger zu entrichten.

* Die Bedeutung klimaneutral bezieht sich auf die Ausgangsstoffe.