Otto F. Scharr-Stiftung

Otto Friedrich Scharr wurde am 07.11.1906 geboren und hat die FRIEDRICH SCHARR KG in den über 50 Jahren seiner Tätigkeit vom kleinen Kohlenhandel mit fünf Arbeitern zu einem der führenden Energiehandelsunternehmen in der Region geführt. Für Otto F. Scharr war unternehmerisches Handeln immer untrennbar verbunden mit sozialer Verantwortung für seine Mitarbeiter und für sein Umfeld.

Die Otto F. Scharr-Stiftung wurde 1998 von Gisela Scharr zum Gedenken an ihren verstorbenen Mann gegründet. Der Zweck der Stiftung liegt in der Förderung von Wissenschaft und Forschung, Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur, ebenso wie in der Unterstützung des Heimatgedankens. Das bisher bedeutendste Projekt ist die Unterstützung des denkmalgeschützten Kulturzentrums am Kelterberg in Stuttgart-Vaihingen.

Gisela Scharr

Gründerin

Otto F. Scharr

Gisela Scharr erhält Bürgermedaille der Stadt Stuttgart.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn zeichnete die Vorstandsvorsitzende der Otto F. Scharr-Stiftung Gisela Scharr am 30.08.2019 für ihr langjähriges Engagement und der Verbundenheit zu Stuttgart aus. Sie erhielt die Bürgermedaille der Stadt Stuttgart und durfte sich in das Goldene Buch der Stadt eintragen. Die Stiftung unterstützte in der Vergangenheit zahlreiche Projekte mit insgesamt über eine Million Euro und leistet somit einen wichtigen sozialen Beitrag in Stuttgart und Umgebung.

 

Hier geht es zur Pressemitteilung der Stadt Stuttgart.

Gisela Scharr und Oberbürgermeister Fritz Kuhn

Gisela Scharr trägt sich in das Goldene Buch ein.

Otto-F.-Scharr-Preis für Energietechnik

Das Ziel des mit 10.000 Euro dotierten Otto F. Scharr-Preises für Energietechnik ist es, besondere wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Energietechnik zu fördern und anzuerkennen. Der Preis wurde 2008 anlässlich des 125-jährigen Firmenjubiläums der FRIEDRICH SCHARR KG gemeinsam mit der Universität Stuttgart ins Leben gerufen und wird seitdem jährlich verliehen.