SCHARR blue: Klima- und Umweltschutz bei SCHARR

Die Zukunft von SCHARR sehen wir grün. Wir sind überzeugt davon, dass nachhaltiges Denken und Handeln die Voraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung sind. Deshalb gehört die Entlastung der Umwelt zu den Prämissen aller Geschäftsbereiche von SCHARR: Von der Förderung wegweisender Technologien über die Steigerung der Energieeffizienz bis hin zum Einsatz regenerativer Energien.

 

Uns ist klar, dass man sich weder ein gutes Gewissen noch eine saubere Umwelt erkaufen kann. Die Klima- und Umweltschutz-Initiative SCHARR blue ist kein neues Geschäftsfeld, sondern Ausdruck unserer Haltung und eine Investition in die Zukunft. Im Rahmen von SCHARR blue haben wir ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem eingeführt, stellen unseren ökologischen Fußabdruck klimaneutral, bieten unseren Kunden klimaneutrale und energieeffiziente Produkte und Leistungen an und engagieren uns bei verschiedenen landes- und bundesweiten Nachhaltigkeitsinitiativen. Darüber hinaus sind wir langjähriger Energiepartner und Sponsor der JAZZOPEN STUTTGART und neutralisieren die zu erwartende Menge an Treibhausgasemissionen des Jazzfestivals.

Häufig gestellte Fragen

Seit unserer Unternehmensgründung vor über 135 Jahren als Kohlenhändler hat sich nicht nur der Markt im Hinblick auf die Energieträger gewandelt, auch unser Unternehmen ist kontinuierlich gewachsen und hat sich dabei stets den aktuellen Anforderungen und Bedürfnissen angepasst. Werte und Wurzeln gehören genauso zu unserem Selbstverständnis wie Wachstum und Wandel. Energiepolitisch stehen wir heute vor ganz anderen Herausforderungen als 1883. Es geht immer mehr um ganzheitliche Lösungen, um nachhaltige Energiekonzepte und um mehr Energieeffizienz.


Vorausschauendes und nachhaltiges Wirtschaften betrachten wir nicht nur unter ökonomischen Gesichtspunkten, sondern auch als wichtigen Beitrag für nachfolgende Generationen, denen wir uns als Familienunternehmen besonders verpflichtet fühlen. Nachhaltigkeit bedeutet für uns, unseren langfristigen wirtschaftlichen Erfolg mit den ökonomischen, ökologischen und sozialen Bedürfnissen der Umwelt in Einklang zu bringen. In unseren Unternehmensgrundsätzen, die den Grundstein unseres täglichen Handelns bilden, kommt der Nachhaltigkeit eine große Bedeutung zu. Diese Standpunkte und Werte haben sich seit unserer Unternehmensgründung kontinuierlich weiterentwickelt. Heute wie damals stehen bei SCHARR ökonomische, ökologische und soziale Verantwortung für Mensch und Umwelt nicht nur als Leitlinien auf dem Papier, sondern werden täglich gelebt.

Treibhausgase sind gasförmige Bestandteile der Atmosphäre, die große Teile der Wärmestrahlung der Erde absorbieren, wieder an die Erde zurückstrahlen und so den Treibhauseffekt bewirken. Bis zu einem gewissen Grad ist der Treibhauseffekt absolut notwendig, denn ohne diesen würde die Temperatur an der Erdoberfläche bei -18° Celsius liegen. Aus diesem Grund sind Treibhausgase in geringer Konzentration ein natürlicher Bestandteil der Atmosphäre. Laut Weltklimarat IPCC und Kyoto-Protokoll sind die sieben Haupttreibhausgase Kohlendioxid (CO2), Methan (CH4), Distickstoffmonoxid (N2O), Fluorkohlenwasserstoffe (FKWs), Perfluorcarbone (PFCs), Stickstofftrifluorid (NF3) und Schwefelhexafluorid (SF6). Durch menschliche Einflüsse verändert sich der Gehalt von Treibhausgasen in der Atmosphäre und es kommt zur Erderwärmung – umgangssprachlich auch durch Menschen verursachter Klimawandel.

Kohlenstoffdioxid (CO2) ist eine Verbindung aus zwei Sauerstoff-Atomen und einem Kohlenstoff-Atom. Es ist ein farbloses, geruchsloses, nicht brennbares, gut in Wasser lösliches und ungiftiges Gas. Mit 0,03 bis 0,04 Volumen-Prozent ist CO2 ein wichtiger Bestandteil der Atmosphäre und bewirkt, zusammen mit den anderen Treibhausgasen, den natürlichen Treibhauseffekt.
Durch menschliche Aktivitäten werden jedoch auch zusätzliche Mengen an CO2 freigesetzt. Dadurch wird der natürliche Treibhauseffekt der Erde verstärkt und infolgedessen das Klima verändert. Denn CO2 entsteht unter anderem durch die Verbrennung von fossilen Energieträgern wie Kohle, Öl und Gas.

Um die Wirksamkeiten der verschiedenen Treibhausgase vergleichbar zu machen, wird auf CO2 umgerechnet – es wird dann von CO2-Äquivalenten (CO2e) gesprochen. Denn nicht jedes der sieben Haupttreibhausgase ist gleichermaßen wirksam: Methan ist z. B. 21 Mal so klimaschädlich wie CO2, Distickstoffmonoxid 310 Mal und Schwefelhexafluorid sogar 14.000 Mal.

Als klimaneutral werden Aktivitäten (z. B. Unternehmen, Produkte und Veranstaltungen) bezeichnet, deren unvermeidbare Treibhausgasemissionen berechnet und durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekte neutralisiert wurden. Dabei basiert die Grundidee der Klimaneutralstellung auf der weltweiten Klimabalance: Da Treibhausgase eine globale Schädigungswirkung haben, können unvermeidbare Treibhausgasemissionen an einem Ort durch zusätzliche Klimaschutzmaßnahmen an einem anderen Ort kompensiert werden. Die Abwicklung der Kompensation erfolgt über CO2-Zertifikate.

Ein CO2-Zertifikat steht für die Einsparung von 1 Tonne CO2e, welche durch ein Klimaschutzprojekt nachweislich eingespart oder reduziert wurde. Dadurch wird ein Ausgleich von Treibhausgasemissionen ermöglicht, die an einer anderen Stelle verursacht wurden.

SCHARR blue ist eine Initiative für den Klima- und Umweltschutz. Sie ist kein neues Geschäftsfeld, sondern Ausdruck unserer Haltung und eine Investition in die Zukunft. Zu der Initiative gehört unser zertifiziertes Umweltmanagementsystem, die Ermittlung und Kompensation von unserem ökologischen Fußabdruck, das Angebot von klimaneutralen und energieeffizienten Produkten und Leistungen sowie das Engagement bei verschiedenen landes- und bundesweiten Nachhaltigkeitsinitiativen. Zudem sind wir Partner der JAZZOPEN STUTTGART und stellen die zu erwartende Menge an Treibhausgasemissionen des Jazzfestivals klimaneutral.

Bereits seit 2011 kompensieren wir alle CO2-Emissionen, die wir nicht vermeiden können, durch die Unterstützung von hochwertigen Klimaschutzprojekten. Dafür ermitteln wir im ersten Schritt unseren eigenen ökologischen Fußabdruck, also den eigenen Energiebedarf und Schadstoffausstoß. Dabei werden alle treibhausgasrelevanten Emissionen nach dem Standard Greenhouse Gas Protocol (GHG) ermittelt. Das GHG kategorisiert drei Arten von Treibhausgasemissionen: Scope 1 (direkte Emissionen eigener Energieanlagen), Scope 2 (indirekte Emissionen, die bei der Bereitstellung von Energie für das Unternehmen entstehen) und Scope 3 (indirekte Emissionen, die entlang der Wertschöpfungskette entstehen). In unserem Fußabdruck sind die Emissionen aus allen drei Scopes einberechnet:

  • Wärmeverbrauch
  • Kraftstoffverbrauch im Unternehmen
  • Stromverbrauch
  • Fernwärme / Fernkälte
  • Vorgelagerte energiebezogene Emissionen
  • Geschäftsreisen und Hotelübernachtungen
  • Arbeitswege der Mitarbeiter
  • Abfallaufkommen / Abwasser im Unternehmen
  • Verbrauchsmaterialien Produktion und Büro

 

Abschließend wird von der Nachhaltigkeitsberatungsgesellschaft Fokus Zukunft die Berechnung unserer Emissionsbilanz auf Richtigkeit, hinsichtlich der Datengrundlage und dem international anerkannten Berechnungsstandard Greenhouse Gas Protocol (GHG), überprüft.

Alle Klimaschutzprojekte, die von uns unterstützt werden, werden nach einem der drei international anerkannten Zertifizierungsstandards - VCS (Verified Carbon Standard), UN CER (Certified Emission Reduction der Vereinten Nationen) oder der von WWF entwickelte Gold Standard - akkreditiert, freigegeben und kontrolliert. Diese stellen in erster Linie sicher, dass die Treibhausgasemissionen tatsächlich in geplanter Höhe ausgeglichen werden. Die Validierung der Projektergebnisse, in Bezug auf die erzielten CO2-Einsparungen, wird durch unabhängige Prüfinstanzen, wie beispielsweise dem TÜV, bescheinigt. 
Darüber hinaus ist es uns wichtig, dass die Projekte nicht nur Treibhausgase einsparen, sondern auch einen Beitrag zu der nachhaltigen Entwicklung des Landes im ökologischen, ökonomischen und sozialen Sinne leisten.

SCHARR hat seit über 135 Jahren seine Wurzeln in Stuttgart-Vaihingen und engagiert sich in zahlreichen Projekten in der Region Stuttgart. Klimaschutz ist aber keine regionale, sondern eine globale Angelegenheit. Um mit SCHARR blue so viel wie möglich zu erreichen, werden Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern unterstützt, bei denen das Potential der Einsparungen durch neue Technologien noch sehr hoch und die Umsetzung wesentlich kostengünstiger ist. Zudem sind dort häufig die Bedingungen für erneuerbare Energieanlagen (Sonne, Wind, Wasser und Biomasse) deutlich vorteilhafter. Darüber hinaus tragen die Projekte in den Schwellen- und Entwicklungsländern zur nachhaltigen Verbesserung der ökonomischen, sozialen und ökologischen Situation vor Ort bei und sind ein wesentlicher Treiber für den Transfer sauberer Technologien. Denn diese Projekte könnten ohne die erwarteten Erlöse aus dem Verkauf der Emissionszertifikate nicht realisiert werden.