Pressemitteilung vom 12.12.2018

Scharr spendet insgesamt 30.000 Euro für die Kinder- und Jugendhospizarbeit

Markkleeberg. Schon traditionell verzichtet das Energieunternehmen Scharr auf Weihnachtspräsente für Geschäftspartner und unterstützt stattdessen soziale Projekte und Hilfsorganisationen mit einer großzügigen Spende in Stuttgart, Nürnberg, Leipzig, Krefeld und Neukirchen.

Soziales Engagement gehört bei Scharr schon seit vielen Jahren zum festen Bestandteil der Unternehmenspolitik. Gerald Schneider aus dem Scharr-Verkaufsbüro in Markkleeberg bei Leipzig, freut sich, den Scheck in Höhe von 5.000 Euro persönlich an Ulrike Herkner, Geschäftsführerin des Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V., übergeben zu können. In dieser Einrichtung werden schwerstkranke Kinder professionell gepflegt und liebevoll umsorgt. Im Mittelpunkt stehen die Lebensqualität der Kinder sowie die Hilfe und Entlastung für ihre Familien.


Im November 2018 eröffnete das Kinderhospiz seinen Erweiterungsbau. Vor der Aufstockung konnten mit zehn Kinderzimmern und fünf Elternwohnungen insgesamt 320 Aufenthalte pro Jahr für Familien mit lebensbegrenzend erkrankten Kindern sichergestellt werden. In Zukunft ist es durch die Vergrößerung möglich, noch mehr Familien zu betreuen und die Anzahl der Aufenthalte deutlich zu erhöhen. Darüber hinaus ist Bärenherz in der Lage, flexibler auf verschiedene Familienkonstellationen einzugehen.
 

„Gerade in der Weihnachtszeit halte ich es für wichtig, auch an die zu denken, die ein so schweres Los getroffen hat.“, erklärt Rainer Scharr, selbst Vater von drei Kindern. „Es ist gut zu wissen, dass durch die Arbeit des stationären Kinderhospizes diese Menschen in ihrer schwierigen Lage nicht allein gelassen werden, dass ihnen beigestanden und Mut gemacht wird.“, ergänzt er weiter.